logo


Saunaregeln

Unsere Saunaregeln

  • Die Sauna ist ein Nacktbereich. Wir bitten Sie aus hygienischen Gründen textilfrei die Kabinen zu besuchen.
  • Sie dürfen zum Bedecken unsere Badetücher oder eigene Saunakilts verwenden.
  • Legen Sie ein Badetuch oder eine Sitzunterlage auf die Sitzbank. Wir bieten Sitzunterlagen aus Baumwolle an. Diese stehen direkt vor der Kabie zur Verfügung.
  • Zutritt erst ab 18 Jahren
  • Die Sauna darf nicht mit ansteckenden Krankheiten besucht werden.
  • Der Saunabereich darf nicht mit Straßenschuhen betreten werden.
  • Niemals hungrig oder mit vollem Magen in die Sauna gehen.
  • Vor der Sauna bitte duschen - aufgrund der Hygiene und des störenden Fettfilms der Haut. Gut abtrocknen - die trockene Haut schwitzt besser.
  • Die Sauna nicht während eines Aufgusses betreten.
  • Sie dürfen bei uns im Alpen-Herz auch selbst einen Aufguss durchführen. Nach einer Phase des Vorschwitzens (5-10 Min) folgt der Aufguss als "Höepunkt" (6-8 Min) und evtl. noch ein Nachschwitzen von 1-2 Min.
  • Jeder Gast ist im Hinblick auf Lärmentwicklung verpflichtet auf die anderen Saunagäste Rücksicht zu nehmen.

Saunatipps für Sie

  • Liegend spürt man die Wärme angenehm gleichmässig
  • Finnische Sauna: Die letzten 2 Minuten sollte man sitzen, damit sich der Kreislauf an die aufrechte Haltung gewöhnt.
  • Nach der Kabine an die frische Luft gehen, um Ihr Atemwege zu kühlen und Sauerstoff zu tanken.
  • Nach dem Verlassen der Sauna bzw. nach der Frischluft in der Dusche abkühlen.
  • Ruhephase — am besten eingewickelt in einem Bademantel entspannen.
  • Trinken erst ein paar Minuten nach dem letzten Saunagang (Mineralwasser oder verdünnte Fruchtsäfte.
  • Einen weiteren Saunagang führt man wie den ersten durch. Mehr als 3 Saunagänge erhöhen aber nicht den gesundheitlichen Wert des Saunabadens.
  • Eine gesundheitsfördernde Wirkung erzielen Sie nur, wenn die Abkühlung durch Kaltwasser und Frischluft stark genug ist.

Nicht saunieren

  • bei diversen Entzündungen (Organe, Blutgefäße) oder offenen Wunden
  • bei einem Bluterguss
  • bei Krankheit (Erkältung, Fieber, Grippe)
  • bei Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems
  • bei Epilepsie- und Krebserkrankungen
  • bei Durchblutungsstörungen und Störungen des Nervensystems
  • in der Schwangerschaft (außer nach Rücksprache mit dem jeweiligen Arzt)


sauna

Kabinen

Dampfbad
Biosauna
Finnische Sauna
Infrarot-Wärmekabine

Grundlage

Die Saunaregeln basieren auf dem Österr. Bäderhygienegesetz 2012 (BHygG) und der Bäderhygieneverordnung 2012 (BHygV).